HNO für Kinder

„Drei Dinge sind uns aus dem Paradies geblieben: die Sterne der Nacht, die Blumen des Tages und die Augen der Kinder“ – Dante Alighieri (1265 – 1321)

Bei einer Kinder-HNO-Untersuchung ist der einfühlsame und stressfreie Umgang mit Kindern besonders wichtig. Oftmals werden Kinder akut erkrankt, verletzt, mit Schmerzen oder Blutungen vorstellig. Die Organe, die der HNO Arzt untersucht, sind sehr empfindlich, umso unangenehmer kann die Untersuchung sein. Nicht selten haben die Kinder bereits ihre eigenen Erfahrungen mit Ärzten gesammelt. Wir verwenden große Mühe darauf, den Kindern Ihre Ängste und Sorgen zu nehmen und setzen alles daran, dass ihre Beschwerden schnell geheilt werden. Kinder sind nicht einfach nur kleine Erwachsene.

Wann ist der HNO-Arzt bei Kindern zuständig?

Weil das Immunsystem von Kindern noch in der Reifungsphase ist, kommt es in jungen Jahren vermehrt zu Infekten, die sich in Halsschmerzen, Husten und Schnupfen äußern. Aufgrund der kindlichen Anatomie kann sich ein Infekt schnell auf die Ohren ausbreiten und eine schmerzhafte Mittelohrentzündung verursachen.

Auch Hörstörungen sind häufig. Besonders bei Babys und Kleinkindern bleiben diese oft lange Zeit unentdeckt. Meist werden eventuelle Probleme erst durch eine auffällig verzögerte Sprachentwicklung merkbar.

Bei immer wiederkehrenden Mandelentzündungen kann eine Entfernung der Gaumenmandeln indiziert sein. Mitunter, z.B. beim Schnarchen und nächtlichen Atemproblemen, ist aber auch nur eine Teil-Entfernung nötig. Dieser Eingriff ist relativ risiko- und schmerzarm und verheilt in der Regel rasch.

Fachärzte für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde sind Spezialisten für alle Erkrankungen und Beschwerden im HNO-Bereich. Sie besitzen hierfür nicht nur die Fachkenntnisse, sie verfügen auch über spezielle Untersuchungsinstrumente und –apparaturen und können die erforderliche Therapie einsetzen.

Was macht der HNO-Arzt bei Kindern?

Die Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde beschäftigt sich mit Erkrankungen und Beschwerden der Mundhöhle, der Speicheldrüsen , des Rachens und Kehlkopfes, der Nase und Nasennebenhöhlen und des Außen- Mittel- und Innenohrs. Neben konservativen Behandlungen führt der Facharzt für Hals-, Nasen- und Ohrenerkrankungen auch chirurgische Eingriffe durch. Dies beinhaltet auch die Nachsorge. In unserer Praxis haben wir die Möglichkeit sämtliche Untersuchungen aus dem HNO Bereich auch bei Kindern durchzuführen. Ist eine Operation notwendig, steht uns als Belegärzte des Klinikums Lüneburg die Kinderklinik des Klinikums Lüneburg als Partner zur Seite. Dort werden unsere kleinen Patienten dann stationär versorgt, nachdem wir HNO-Ärzte die Operation durchgeführt haben. Selbstverständlich kommen wir auch jeden Tag zur Visite vorbei, wenn nötig auch am Wochenende.

Bei großen Operationen, die aufgrund der Komplexität des Eingriffes einer HNO Haupabteilung bedürfen, weisen wir die Kinder vertrauensvoll in die umliegeden Kliniken ein. Hier haben wir über viele Jahre sehr gute Erfahrungen gesammelt.

Folgende Untersuchungen und Behandlungen führt der Kinder HNO-Arzt durch:

Ohrmikroskopie

Subjektive (Audiometrie) und objektive (Tympanogramm, OAE, BERA), Hörtests

Untersuchungen der Mundhöhle und des Rachens (Pharyngoskopie)

Nasenspiegelung (Rhinoskopie)

endoskopische Nasenrachenrauminspektionen

Vorsorgeuntersuchung

Endoskopische Kehlkopfuntersuchung

Ultraschall des Halses, der Nasennebenhöhlen und der großen Speicheldrüsen

DVT (digitales Röntgen) zur Abklärung von Brüchen des (Gesichts-) Schädels oder chronischen Entzündungen

Allergietest

Schwindelabklärung

ambulante Polygraphie bei V.a. kindliche Schlafapnoe

Zum Behandlungsumfang zählt unter anderem:

  • Behandlung akuter Beschwerden wie
    • Halsschmerzen, Ohrenschmerzen, Nasennebenhöhlenentzündungen (konservativ)
    • Nasenbluten (konservativ oder schmerzfrei mittels elektrischer Pinzette in örtlicher Betäubung)
    • Entfernung von Fremdkörpern aus Nase und Ohren mit speziellen Zängelchen
    • Traumatologie im Kindesalter mit z.B. Nasenfraktur oder Ohrmuschelverletzungen
  • Verbesserung des Hörvermögens bei z.B Sprachentwicklungsverzögerung (z.B. Legen einer Paukendrainage)
  • Chronische Nasenatmungsbehinderung mit dauernder Mundatmung und vermehrten Infekten der oberen Luftwege (z.B. Verkleinerung der Nasenmuscheln, Entfernung der Rachenmandeln)
  • Behandlung von Allergien, symptomatisch oder mittels Immuntherapie
  • Behandlung der kindlichen Schlafapnoe bei Schnarchen und Schlafstörungen, konservativ oder operativ (z.B. Entfernung der Rachenmandeln und/oder (Teil-) Entfernung der Gaumenmandeln
  • Korrektur von Ohrmuschelfehlbildungen (abstehende Ohren)

Teilweise müssen diese Erkrankungen im Krankenhaus behandelt werden, manchmal in Narkose.
Häufig sind dies aber ambulante Eingriffe – sprechen Sie uns gerne an.

Ablauf einer HNO-Untersuchung bei Kindern

Je nach Grund für die Untersuchung unterscheidet sich der Ablauf geringfügig. Bei Kindern wird jedoch immer darauf Wert gelegt, dass die jungen Patienten/-innen sich wohlfühlen und ohne Angst zum vereinbarten Termin kommen. Der Umgang mit ihnen verläuft spielerisch und sanft.
Bei allen Untersuchungsschritten darf und soll die erwachsene Begleitperson anwesend sein, um den Kindern die notwendige Sicherheit zu geben.

01.

Anamnese

Zu Beginn des Besuches beim Kinder HNO-Arzt wird immer eine Anamnese erhoben. Dazu wird der Patient/-in oder dessen Erziehungsberechtigte/-r über Vorerkrankungen und derzeitige Beschwerden befragt. Danach folgt die Untersuchung des erkrankten Organs.

02.

Untersuchung aufgrund der Beschwerden

In der Regel werden Rachenraum, Mundhöhle, Kehlkopf, Nase und Ohren begutachtet. Sind akute Beschwerden der Grund für den Besuch, wird gezielt in diesem Bereich untersucht.

Dabei wird der/die junge Patient/-in immer altersentsprechend über die notwendigen Behandlungsschritte informiert und zum Mitmachen animiert. In einer vertrauensvollen Umgebung wird der HNO-Facharzt wertschätzend und spielerisch mit dem Kind interagieren und die Untersuchung so vorsichtig wie möglich durchführen.

03.

Therapieplanung

Im Anschluss an die Untersuchung werden die Untersuchungsergebnisse erläutert und ein individuelles Therapiekonzept erstellt.

04.

Nachbehandlung

Sollte eine Behandlung im Krankenhaus, ggf. in Narkose nötig geworden sein, erfolgt die poststationäre Behandlung und die Kontrollen dann wieder in unserer Praxis, um den Behandlungserfolg langfristig sicher zu stellen.

Sprechen Sie uns an! Die Gesundheit Ihrer Kinder liegt uns sehr am Herzen!

Kontaktieren Sie uns

Datenschutzerklärung

So erreichen Sie uns

Gern können Sie uns auch direkt anrufen oder eine Mail schreiben.

Tel  0 41 31 - 4 71 78
Fax 0 41 31 - 40 48 91